7/25/2013

Ausstellung: Comics Museum - Kája Saudek.

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Um über sich selbst hinwegzukommen, ist es hilfreich sich mit dem Leben anderer Menschen zu beschäftigen. Als ich die Tür zum Batalion aufmache, höre ich das vertraute Riff: "Sweet dreams are made of this..." Ah ja, wie passend.

Der dürre Junge hinter der Bar hat schöne, interessant tätowierte Hände. "Ich möchte ins Comic Museum", sage ich. Er murmelt einen Preis, den ich nicht richtig verstehe und gebe ihm eine größere Menge Geld. Nachdem er gewechselt hat, erklärt er mir, dass ich die Bar verlassen und oben im ersten Stock an einer Wohnungstür klingen soll. Na ok, probier ich das mal... Macht natürlich keiner auf.

Als ich wieder runtergehen will, regt sich doch etwas und ein Typ im Hip Hop-Style linst um die Ecke. Es ist mittags, vermutlich bin ich einfach zu früh. "Hey, schön das Du da bist. Ich dachte schon heute kommt niemand", lacht er. Wir befinden uns in einem Privatmuseum, dass nur aufgemacht wird, wenn jemand Einlass verlangt. Irgendwie süß.

Nachdem alle Lichter an sind und angenehm vertraute 60s-Musik läuft, beginnt die Führung. Sehr enthusiastisch trägt der Comicfan die Lebensgeschichte von Kája Saudek vor. Blöderweise endet er immer gerade dann einen Satz mit besonders tragischen Fakten, wenn ich ihm aufmunternd zunicke um mein Verständnis zu signalisieren. "... in a concentration camp." Freundliches Grande-Nicken. Mist. "... liegt seit Jahren im Koma." Freundliches Grande-Nicken. Verdammt. Ok, er glaubt jetzt eh ich bin bescheuert. Stumm schaue ich mir Saudeks Illustrationen übermächtig wirkender Frauen und hampelmannartiger Männer an.

Drei weitere Besucher sind angekommen und wollen unbedingt eine Verbindung zwischen Mucha und Saudek ziehen. Obwohl der Junge es ihnen mehrmals erklärt, kapieren sie einfach nicht, dass es zu Muchas Lebzeiten kein kommunistisches Regime wie zu Saudeks Zeiten gab. Irgendwann gibt er entnervt auf.

Heimlich lache ich in mich hinein. Wie sieht das wohl gerade in seinem Kopf aus? Am Ende der Tour zeigt er mir Museums-Memorabila mit den Worten: "Das kannst du kaufen, musst du aber nicht. Saudeks Tochter zwingt uns dazu, das Zeug anzupreisen, obwohl sie mit dem Museum gar nichts zu tun hat."

Wir schließen zusammen ab und trinken unten noch einen Vodka auf das Regime, Saudek im Koma und die tschechische Jugend.




Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Comics Museum - Prag - Kája Saudek
Lemon Vodka "on the rocks" - Saudeks grüne Fee

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Comics Museum - Prag - Kája Saudek
Gorillaz, anyone?

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Comics Museum - Prag - Kája Saudek

Adresse:

Batalion Comics Bar & Club
28. října 1001/3
110 00 Praha

No comments:

Post a Comment

Google