12/31/2012

Special: Haaresrückblick 2012.

Grandes Haarfetisch

Vorsicht, heute gibt es Selbstdarstellung to the max! Während im Moment alle Seiten ihre erfolgreichsten und schönsten Posts oder anderweitige Jahreszusammenfassungen zelebrieren, präsentiere ich euch heute meinen beliebten Haaresrückblick.

Viele der Fotos habt ihr schon hier im Blog oder bei Facebook gesehen, aber der geballte Frisurenüberblick bringt auch folgende Erkenntnis: Es sind 32 Bilder und wenn man davon ausgeht, dass ich nicht alle mit reingenommen habe, hatte ich immerhin jede Woche eine neue Frisur.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich in den letzten Wochen viel zu oft einfach nur Zopf getragen habe. Das wird sich in Zukunft wieder ändern, denn mein Frisurenfetisch ist full on.

Januar
Mit Türkis bin ich in 2012 gestartet. Hier seht ihr mich divers zusammengesteckt und gelockt in Stockholm und London. Außerdem machte ich bei Bleach Bekanntschaft mit weißem Farbspray - eine Liebe, die bis heute gehalten hat.

Grandes Haarfetisch
Grandes Haarfetisch

Grandes Haarfetisch

März 
Das erste Jahresexperiment war zu sehen, wie lange ich die Haarfarbe rauswachsen lassen kann ohne dass es mich nervt. Früher war ich auch immer so ein Verfechter des "Man darf auf keinen Fall den Ansatz sehen", jetzt wollte ich mal was Neues probieren und mein Artikel mit den Ausführungen und Beweggründen dazu war mit Abstand der erfolgreichste in diesem Blog.

Grandes Haarfetisch

Grandes Haarfetisch

April
Mein Haarband, was eher an einen Propeller erinnert, war mein Lieblingsaccessoire. Ansonsten fing ich an mit Haarkissen zu experimentieren und es wurde weiter fleißig gerollt.

Grandes Haarfetisch

Grandes Haarfetisch

Grandes Haarfetisch
Grandes Haarfetisch

Mai
Begeistert von den Möglichkeiten mit künstlichen Unterbauten, hab eich im Mai in alle Richtungen gerollt und versucht noch mehr Vintage-Frisuren zu bauen. Und dann kam noch das Lila-Intermezzo. Ganze drei Tage habe ich es ausgehalten, bis ich mir eingestehen musste, dass mir Lila bei mir einfach nicht gefällt. Also wieder zurück auf Blau - alles wieder gut. Puh. Achja, und ich habe es zum ersten Mal zumindest am Oberkopf zufrieden.

Grandes Haarfetisch
Grandes Haarfetisch

Grandes Haarfetisch
Grandes Haarfetisch
Grandes Haarfetisch

Juni
Alles wie gehabt: Stecken, Rollen, Locken, Haarband. Auch in Italien ganz praktisch.

Grandes Haarfetisch
Grandes Haarfetisch
Grandes Haarfetisch
Grandes Haarfetisch

Grandes Haarfetisch

Grandes Haarfetisch

Juli 
Mitte des Jahres hab ich mir tatsächlich Lockenwickler gekauft. Große, denn ich wollte den Look von Lana Del Rey kopieren. Ist so mäßig gelungen, aber ich hab ja auch nicht so lange Haare. Seither versuche ich mich unablässig an Glam-Locken und deren Haltbarkeit.

Grandes Haarfetisch
Grandes Haarfetisch

Grandes Haarfetisch

August 
Dann habe ich einen großen Fehler gemacht. Obwohl sehr stolz darauf war, wie lange ich die Haare nun schon hatte wachsen lassen, war klar, dass die Spitzen mal eine Schere treffen mussten. Also ging ich zu einem Friseur und beantwortete die Frage nach dem Stufenschnitt fatalerweise mit "ja". Danach sah ich einfach nur noch extrem gerupft aus und war verzweifelt. Ich komme mit diesem Jenifer Aniston-Schnitt nicht klar. Nix mehr mit meinen schönen Rollen, überall hingen nur noch hässliche Fusseln raus. Der Anblick nervt mich heute noch. Den Fotobeweis frisch nach dem Schnitt bleibe ich euch daher schuldig.

Also hab ich versucht mit neuer Farbe Abwechslung zu schaffen und so meinen Frieden zu finden. Angefixt von einem britischen Friseur 2010 sollte es mal wieder Grau sein. Ich kenne keinen Friseur in Leipzig, der das vernünftig färben kann oder das Anliegen überhaupt kapiert. Mit einem Farbbaukasten habe ich mir dann selbst ein vornehmes Grau/Blau zusammengebaut. Leider sieht es nur nach dem Färben extrem gut aus und hält sehr schlecht. Ich arbeite da gerade an verschiedenen Strategien das länger als zwei Wochen am Leben zu erhalten.

Grandes Haarfetisch

Grandes Haarfetisch

Grandes Haarfetisch

Grandes Haarfetisch

Oktober
Weiterhin genervt vom missglückten Haarschnitt habe ich die Haare im September nur noch langweilig hinten zusammengesteckt und mich im Oktober mit dem Frischhalten der Farbe beschäftigt. Zwischendurch wurden ein paar der störenden Fransen beseitigt. Diverse Partys boten endlich mal wieder die Gelegenheit für Neukreationen. Auch mein Farbspray kam wieder zum Einsatz.

Grandes Haarfetisch
Grandes Haarfetisch

November
Nach drei Monaten hat sich der schreckliche Fussel-Schnitt endlich ein wenig verwachsen und bald sollte ich wieder auf dem Stand prä-Friseur sein. Sehr schön.

Grandes Haarfetisch

Grandes Haarfetisch

Und wie soll es nun weitergehen? Das Geduldsspiel noch ein bisschen weiterspielen? Neue Farbe? Kurzharschnitt? Oder mal wieder einen strengen Pony? 

Ich warte weiterhin sehnsüchtig auf das Beautybuch von Dita Von Teese, denn ich will wissen wie sie diese tollen, großen 40er-Jahre-Wellen hinbekommt. Außerdem sind ondulierte Haare noch so ein Projekt, das ich mal verwirklichen möchte. Fragt sich bloß womit.

2 comments:

  1. Ich muss Dir sagen: Der schönste Lidstrich, den ich seit langem gesehen habe! Und tolle, tolle Frisuren - ich scheitere bei jeglichen Rollen (ich hätte so gerne Victroy Rolls oder eine Gibson Roll) an meinen lätschigen, viel zu feinen Haaren. Also große Bewunderung von meiner Seite!
    Frohes neues Jahr

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke! Ich arbeite daran, die Rollen etwas eleganter festzustecken. Bei sehr feinen Haaren solltest Du es mal mit einem Haarkissen probieren, die sind echt leicht zu bedienen und mittlerweile gibt's die ja überall.

      Delete

Google